rechter Schatten
linker Schatten

Spatenstich für Helmholtz-Institut HI ERN in Erlangen

Am 10.07.2017 wurde auf dem Gelände der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) der erste Spatenstich für den 32-Millionen-Euro-Neubau gesetzt. Das geplante Institutsgebäude beherbergt Labors und Büros auf rund 3200 Quadratmetern, in 4 Etagen und bietet Raum für rund 110 Mitarbeiter. Die Schwerpunkte der Forschung im Laborneubau HI ERN sind druckbare Photovoltaik und innovative Technologien für Wasserstoff als Energiespeicher. Sie sind Teil der Vision einer klimaneutralen und nachhaltigen Energieversorgung zu akzeptablen Kosten. Die notwendigen Grundlagen, Materialien und Technologien sollen am neuen Helmholtz-Institut HI ERN erforscht und entwickelt werden. Die PGMM plant bei diesem Projekt die Gewerke Heizung, Lüftung, Sanitär, die nutzungsspezifischen Anlagen und die Gebäudeautomation.

 

Fotos: Impression vom Spatenstich mit (v.r.) Prof. Dr. Peter Wasserscheid, Direktor des HI ERN, Svea Franzke, Gerber Architekten, Prof. Dr. Karl Mayrhofer, Direktor des HI ERN, Dr. Florian Janik, Oberbürgermeister der Stadt Erlangen, Prof. Dr. Joachim Hornegger, Präsident der FAU, Prof. Dr. Harald Bolt, Mitglied des Vorstands des Forschungszentrums Jülich, Prof. Dr. Otmar D. Wiestler, Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft, Joachim Herrmann, MdL, Bayerischer Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr, Ilse Aigner, MdL, Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Stefan Müller, MdB, Parlamentarischer Staatssekretaer bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung

Zurück

Quick-Navigation