Feierliche Eröffnung des Biologie- und Physiklabors an der HAW

Nach umfangreicher Sanierung feierte die Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg Life Sciences in Bergdorf am 12. April 2019 die Einweihung der zwei neuen großen Labore mit zahlreichen Gästen. In den Grußworten zur Eröffnung stellten die Redner die herausragende Bedeutung der Erlangung praktischer Laborerfahrung für das Lernen und Forschen an der HAW heraus.

Im Rahmen der Umbaumaßnahme wurde das Labor für Physik vom Juli 2018 bis April 2019 komplett entkernt und neu ausgebaut. Modernste Technische Ausstattung für die Studierenden sowie hohe Sicherheitsstandards standen im Fokus. Ziel war es, optimale Bedingungen für die selbständige Durchführung von Versuchen zu schaffen und so den Studierenden in den Studiengängen Umwelttechnik, Medizintechnik und Rettungsingenieurwesen die Möglichkeit zum interdisziplinären, praktischen Erlernen der Grundlagen der Biologie – von der Zelle bis zum aquatischen Ökosystem zu geben. Zugleich wurden optimale Bedingungen für Gruppenarbeit sowie der Verzahnung von Lehre und Forschung, vor allem zur Umweltrisikobewertung von Antibiotika in den Gewässern (PharmCycle), geschaffen.

Die fast 5 Meter breiten und 5 Meter hohen Wände an den Stirnseiten der Räume wurden mit magnetischer Whiteboard-Folie beklebt. Hierdurch haben nicht nur die Lehrenden deutlich mehr Platz für komplexe Darstellungen, sondern es können auch mehrere Menschen problemlos gleichzeitig an den Wänden arbeiten. Dies intensiviert den Austausch von Lehrenden und Studierenden aber auch der Studierenden untereinander.

Da Kompetenzen im Bereich ‚Data Science‘ in den nächsten Jahrzenten an Bedeutung zunehmen werden, konnte die Messdatenerfassung didaktisch weiterentwickelt. Der Grad der Automatisierung ist gezielt verringert worden. So können die Studierenden den gesamten Prozess von der Aufnahme der Daten durch die Sensoren, über die Verarbeitung mit der Messsoftware, der Aufbereitung der Rohdaten, der geeigneten Speicherung bis zu Auswertung im Rahmen ihrer Praktika erfahren und selbst gestalten.

Die PGMM hat bei dieser innovativen Sanierung die gesamte Technische Gebäudeausrüstung einschließlich der Labortechnik geplant.

 

 

Im Bild (v.l.n.r.): Prof. Dr. Micha Teuscher, Frau Prof. Dr. Carolin Floeter und Prof. Dr. Andreas Biesterfeld eröffnen das Biologielabor

Zurück