Grundsteinlegung des Gerty-Cori-Hauses in Potsdam

Am 11. Juni 2019 fand am Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam die Grundsteinlegung für den Bau des neuen Forschungsgebäudes, des Gerty-Cori-Hauses, statt.

Mit dem nach der Nobelpreisträgerin Gerty Cori benannten Haus werden zentrale Räumlichkeiten auf höchstem wissenschaftlichem Standard errichtet, insbesondere für das Humanstudienzentrum und die Biomaterialbank. In diesem Zuge sollen moderne Labor-, Büro- und Seminarräume für Wissenschaft und Nachwuchsförderung entstehen, sodass optimale Nutzungsbedingungen durch den Neubau geschaffen werden können.

Dieser bietet auf ca. 2.600 Quadratmetern zentrale Räumlichkeiten für rund 100 Mitarbeiter. Finanziert wird das Neubauprojekt von Bund und Land mit insgesamt 20 Millionen Euro. Die Fertigstellung ist für Ende 2021 geplant.

Die PGMM ist bei diesem Projekt mit den Gewerken Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen, Wärmeversorgungsanlagen, Lufttechnische Anlagen, Starkstromanlagen, Fernmelde- und informationstechnische Anlagen, Feuerlöschanlagen, Labortechnik und Gebäudeautomation betraut.

Zurück