Grundstein­legung des Gerty-Cori-Hauses in Potsdam

Am 11. Juni 2019 fand am Deutschen Institut für Ernährungs­for­schung in Potsdam die Grundstein­legung für den Bau des neuen Forschungs­ge­bäudes, des Gerty-Cori-Hauses, statt.

Mit dem nach der Nobelpreis­trägerin Gerty Cori benannten Haus werden zentrale Räumlich­keiten auf höchstem wissen­schaft­lichem Standard errichtet, insbesondere für das Humanstu­di­en­zentrum und die Biomate­ri­albank. In diesem Zuge sollen moderne Labor-, Büro- und Seminarräume für Wissen­schaft und Nachwuchs­för­derung entstehen, sodass optimale Nutzungs­be­din­gungen durch den Neubau geschaffen werden können.

Dieser bietet auf ca. 2.600 Quadrat­metern zentrale Räumlich­keiten für rund 100 Mitarbeiter. Finanziert wird das Neubau­projekt von Bund und Land mit insgesamt 20 Millionen Euro. Die Fertig­stellung ist für Ende 2021 geplant.

Die PGMM ist bei diesem Projekt mit den Gewerken Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen, Wärmever­sor­gungs­anlagen, Lufttech­nische Anlagen, Starkstrom­anlagen, Fernmelde- und informa­ti­ons­tech­nische Anlagen, Feuerlösch­anlagen, Labortechnik und Gebäude­au­to­mation betraut.

Foto: PGMM

Zurück