Abbildung: (c) Heinle, Wischer und Partner
Potsdam, Bergholz-Rehbrücke

Institut für Ernährungs­wis­sen­schaften

    Auftraggeber

    Branden­bur­gischer Landes­betrieb für Liegen­schaften und Bauen

    Universität Potsdam, Forschungs­neubau für das Institut für Ernährungs­wis­sen­schaften in Bergholz-Rehbrücke

    Das kompakte Laborgebäude beinhaltet u.a. ein Automa­tenlabor, Laborflächen (1- bis 3-achsige Labore), Büroflächen und Gruppen­ar­beits­räumen, S1 und S2 Labore.
    Die Wärme- und Kälteer­zeugung erfolgt mittels Wärmepumpen und Spitzen­last­kesseln.
    Weiter wurde bei der Planugn die Abwasser­neu­tra­li­sation, die VE-Wasser-Erzeugung sowie die Druckluft­er­zeugung berück­sichtigt.
    Das Radionu­klidlabor verfügt über eine mit Filterung und gesicherter Versorgung.
    Für die Stromver­sorgung sorgt ein Netzer­satz­ag­gregat sowie die schwach­strom­seitige Anbindung an den UniCampus.
    Das Projekt wurde in 3D geplant.

    Abbildung: (c) Heinle, Wischer und Partner