Forschungszentrum Borstel - Fit für die Zukunft!

Trotz nasskalter Temperaturen kamen viele Gäste sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf die Baustelle des Forschungszentrums Borstel, um die Grundsteinlegung des Leibniz-Respiratoriums und des Nationalen Referenzzentrums für Mykobakterien (NRZ) zu feiern. Nach der Begrüßung durch den Zentrumsdirektor Prof. Stefan Ehlers wurde die Zeitkapsel in dem Fundament des Leibniz-Respiratoriums versenkt. Gemeinsam mit den Bauarbeitern und den Mitarbeitern wurde auf die neuen Gebäude angestoßen.

Bis 2022 entstehen auf dem Campus des Forschungszentrums zwei neue und hochmoderne Laborgebäude. Das viergeschossige Leibniz-Respiratorium soll im Jahr 2022 in Betrieb genommen werden. Es bietet Platz für 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 14 Forschungsgruppen. Auf den 9.000 m2 sind neben modernsten Laboratorien ebenfalls Büros, Besprechungsräume, eine große Cafeteria und die Tierhaltung unterbracht. Mit seinen Hochsicherheitslaboren stellt das neue Forschungsgebäude die zweitgrößte S3-Anlage mit integrierter Tierhaltung Deutschlands dar. Es bietet optimale Voraussetzungen, um auch weiterhin das Leitinstitut für Tuberkulose- und Asthmaforschung in Deutschland zu bleiben.

PGMM ist bei diesem innovativen Projekt mit der Planung der gesamten Technischen Gebäudeausrüstung beauftragt.

Foto: FZ Borstel / B. Weller

Zurück