Forschungs­zentrum Borstel - Fit für die Zukunft!

Trotz nasskalter Temperaturen kamen viele Gäste sowie Mitarbei­te­rinnen und Mitarbeiter auf die Baustelle des Forschungs­zentrums Borstel, um die Grundstein­legung des Leibniz-Respira­toriums und des Nationalen Referenz­zentrums für Mykobak­terien (NRZ) zu feiern. Nach der Begrüßung durch den Zentrums­di­rektor Prof. Stefan Ehlers wurde die Zeitkapsel in dem Fundament des Leibniz-Respira­toriums versenkt. Gemeinsam mit den Bauarbeitern und den Mitarbeitern wurde auf die neuen Gebäude angestoßen.

Bis 2022 entstehen auf dem Campus des Forschungs­zentrums zwei neue und hochmoderne Laborgebäude. Das vierge­schossige Leibniz-Respira­torium soll im Jahr 2022 in Betrieb genommen werden. Es bietet Platz für 120 Mitarbei­te­rinnen und Mitarbeiter aus 14 Forschungs­gruppen. Auf den 9.000 m2 sind neben modernsten Labora­torien ebenfalls Büros, Bespre­chungsräume, eine große Cafeteria und die Tierhaltung unterbracht. Mit seinen Hochsi­cher­heits­laboren stellt das neue Forschungs­gebäude die zweitgrößte S3-Anlage mit integrierter Tierhaltung Deutschlands dar. Es bietet optimale Voraus­set­zungen, um auch weiterhin das Leitin­stitut für Tuberkulose- und Asthma­for­schung in Deutschland zu bleiben.

PGMM ist bei diesem innovativen Projekt mit der Planung der gesamten Technischen Gebäude­aus­rüstung beauftragt.

Foto: FZ Borstel / B. Weller

Zurück